Berodual oder Lasolvan: Vergleich und was ist besser zu kaufen

Wissenschaftler haben längst bestätigt, dass bei Halskrankheiten vor allem bei kranken Kindern sparsame Behandlungsmöglichkeiten erforderlich sind. Berodual und Lasolvan - Medikamente, die die stärkste Wirkung haben und bei Erkrankungen der Atemwege eingesetzt werden, nämlich Asthma, Bronchitis, Entzündung des Kehlkopfes. Ein sehr wichtiger Punkt ihrer Verwendung ist die strikte Einhaltung von Anweisungen und Dosierungen von Arzneimitteln. Ob die deklarierten Mittel funktionieren oder nicht, schauen wir uns das an.

Medikamentöse Therapie mit Berodual

Berodual - bekannt als ein Vierteljahrhundert und in vielen Ländern verwendet, Bronchodilatator. Es besteht aus zwei Komponenten unterschiedlicher Wirkung, die sich gegenseitig verstärken, während sie verwendet werden. Die aktiven Komponenten von Berodual haben eine entspannende Wirkung auf das glatte Muskelgewebe, eine verbreiternde Wirkung auf die Bronchien, normalisieren die Schleimproduktion, reduzieren Anfälle von starkem Husten.

Die Hauptwirkungen dieses Arzneimittels sind:

  • Krampflösend.
  • Entzündungshemmend.
  • Normalisierung der Bronchiensekretion.
  • Verbesserung der Bronchialdrainage.

High-Speed-Eigenschaften geben ihm den Status "Notfallmedizin". Es ist nur das erste Mal, dass Berodual angewendet wird, da die Atemnot verschwindet. Es sind 15 bis 20 Minuten erforderlich, damit ein starker Anfall von Bronchienkrämpfen "zum Erliegen kommt" und die Erstickung aufhört. In dieser Hinsicht kann es erfolgreich bei Erstickungsattacken der Atemwege eingesetzt werden. Hormonelle Komponenten in der Zusammensetzung fehlen, beeinflussen daher die menschlichen Hormone nicht.

Dieser Bronchodilatator wird hergestellt in Form von:

  1. Inhalationslösung.
  2. Aerosol.

Der Pharmamarkt produziert Analoga von Berodual - Foradil, Tevacomb, Foster, Seretid.

Lasolvan-Effekt

Lasolvan ist ein ausgezeichnetes Mukolytikum (Medikament aus der Gruppe der Expektorantien), das bereits 1979 erfunden wurde. Das in seiner Zusammensetzung enthaltene Ambroxol lässt die Wirkstoffe in jeden Teil der Atemwege eindringen und beschleunigt so den Heilungsprozess erheblich. Es kommt zu einer Verdünnung und infolgedessen zu einer raschen Freisetzung von Auswurf. Etwa eine halbe Stunde ist erforderlich, damit dieses Medikament die ausgeprägten Symptome von Husten und Ersticken lindert.

Effekte, die Lasolvan hat:

  • Mukolytisch.
  • Antioxidans.
  • Entzündungshemmend.
  • Verbessert die lokale Immunität.
  • Feuchtigkeitsspendender Schleim.
Ein großes Plus ist die 10-stündige Linderung des Wohlbefindens durch die anhaltende Einwirkung von Lasolvan. Das in Betracht gezogene Medikament hat die Eigenschaft, die Wirkung von Antibiotika zu verbessern und deren negative Auswirkungen auf den Körper zu verringern.

Darreichungsform Lasolvana:

  1. Tablette
  2. Flüssigkeit (Sirup).
  3. Lutschtabletten.
  4. Kapseln
  5. Lösung zur Inhalation und oralen Verabreichung.

Dieses Medikament enthält eine Vielzahl von Analoga, die Ambraxolhydrochlorid enthalten. Es ist notwendig, wie zuzuteilen: Ambrobene, Ambrosan, Medovent, Ambrogexal, Haliskol.

Sind sie ähnlich oder verschieden?

Ein allgemeines Kriterium für die Arzneimittel „Berodual“ und „Lazolvan“ ist, dass sie bei der Behandlung verschiedener Arten von Atemwegserkrankungen, die aufgetreten sind, am bekanntesten und wirksamsten sind. Drogen wirken jedoch auf unterschiedliche Weise. In den meisten Fällen ist eine integrierte Anwendung sinnvoll, um ein breites Wirkungsspektrum und eine maximale Wirkung zu erzielen.

Die gemeinsame Anwendung dieser Arzneimittel ist für Asthmatiker von entscheidender Bedeutung, da einer der Bestandteile des Arzneimittels einen Anfall stoppt, während der andere eine langfristige therapeutische Wirkung erzielt. Die Kombination dieser Medikamente wirkt sich positiv auf die Behandlung von:

  • Asthma
  • Lungenentzündung.
  • Chronische und akute Bronchitis.
  • Lungenemphysem.
  • Bronchiektasie.

Erwähnenswert ist die allgemeine Tatsache, dass Arzneimittel bei längerem Gebrauch ähnliche Nebenwirkungen haben und sich auf das Zentralnervensystem und die Sehorgane auswirken.

Best of two

Die häufig gestellte Frage „Welches Medikament ist besser - Berodual oder Lasolvan?“ Ist die einzig richtige Antwort des behandelnden Arztes, da die Diagnose des Patienten das Hauptauswahlkriterium ist. Wenn ein Patient Schwierigkeiten hat Auswurf von Auswurf - der beste Assistent in der Behandlung "Lasolvan". Bei normalem Auswurf hilft jedoch die Freisetzung einer ausreichenden Menge an Schleim "Berodual".

Letzteres ist bei trockenem und feuchtem Husten anwendbar. Es lindert Muskelkrämpfe bei trockenem Husten und reduziert Schwellungen und Schleimverdünnung. Das Medikament benötigt ein Minimum an Zeit, um aus einem schmerzhaften trockenen Husten zu erschaffen - feucht und produktiv.

Dann tritt der Angriff jedoch in Lasolvan ein, wodurch die Viskosität des Auswurfs verringert und das Auswerfen gemildert wird. Wenn es trocken ist, ist der Erstickungshustengebrauch des Arzneimittels nicht wünschenswert, da er den gegenteiligen Effekt mit sich bringen würde - zunehmende Anfälle.

Bei der Auswahl zwischen diesen Medikamenten sollten Sie auch auf Gegenanzeigen und die Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten achten. Zum Beispiel ist Berodual für Personen mit unterschiedlichen Herz- und Gefäßerkrankungen verboten. Aber bei Lasolvana werden ähnliche Nachteile nicht beobachtet.

Schlussfolgerung: Berodual und Lasolvan sind obligatorische Präparate für jedes Erste-Hilfe-Set zu Hause, insbesondere für diejenigen, die häufig ansteckenden Erkrankungen des Rachens ausgesetzt sind.

Empfohlen

Was ist besser, wenn Sie Rohre aus Polypropylen oder Metall-Kunststoff wählen?
2019
Wie sich ein Computer von einem Laptop unterscheidet - die Hauptunterschiede
2019
Welcher Stoff ist besser als ein Kühler oder Interlock: Merkmale und Unterschiede
2019