Kontinuierliches und Linienspektrum: Was ist das und wie unterscheiden sie sich?

Das kontinuierliche und das Linienspektrum sind Konzepte, die aus der Physik stammen. In jedem Fall wird davon ausgegangen, dass der Farbgehalt einer bestimmten Flugbahn und die Besonderheiten der Wechselwirkung von Molekülen analysiert werden.

Kontinuierliches und Linienspektrum: wichtige Unterschiede

  1. Das kontinuierliche Spektrum sind alle Farben des Regenbogens, die sich gleichmäßig ineinander verwandeln können. Als Ergebnis erzeugen sie eine weiße Farbe, die einer sonnigen ähnelt.
  2. Das Linienspektrum sendet Licht mit speziellen Patches aus, die nur bestimmten Farben entsprechen. Es wird von mangelnder Gleichmäßigkeit und der Gefahr von Verfälschungen der Farbübertragung ausgegangen.

Was ist jedoch das kontinuierliche und Linienspektrum? Welcher Erziehungsmechanismus ist jeweils involviert?

Linienspektrum: Was ist das?

Das Linienspektrum besteht aus einzelnen monochromatischen Strahlungen, die nicht aneinander stoßen können. Es wird angenommen, dass intraatomare Prozesse vorliegen, wodurch Wellen entstehen, die sich in ihrer Intensität unterscheiden.

Linienspektrum

Mögliche Unterschiede der Linienspektren voneinander:

  • Die Anzahl der enthaltenen Zeilen.
  • Lage
  • Der Grad der Intensität der Farbübertragung.

Jedes Linienspektrum enthält separate Lichtlinien, die über verschiedene Segmente desselben Spektrums gestreut sind. Die Farbe einer bevorzugten sichtbaren Linie entspricht notwendigerweise einer bestimmten Farbe derselben Stelle im analysierten kontinuierlichen Spektrum.

Das Linienspektrum kann eine große Anzahl von Linien enthalten, die sich in den folgenden Teilen befinden:

  • Infrarot.
  • Sichtbar.
  • Ultraviolett.

Gleichzeitig werden die Linien regelmäßig angeordnet, so dass kein Chaos entsteht. Farblinien bilden charakteristische Gruppen, die üblicherweise als Serien bezeichnet werden.

Das Linienspektrum wird durch die Strahlung gebildet, die Atome aussenden. In diesem Stadium ist es auch notwendig, den Unterschied zu dem Bandenspektrum zu unterscheiden, das durch Strahlung von Molekülen gebildet wird. Jede Art von Atomen hat ein einzigartiges Spektrum, das auf speziellen Wellenlängen basiert. Dieses Merkmal führt zur Spektralanalyse von Substanzen.

Das Linienspektrum eines Elements enthält Spektrallinien, die den Strahlen entsprechen, die von heißen Dämpfen und Gasen ausgehen. Das Vorhandensein solcher Linien ist charakteristisch für jedes nachweisbare Element, daher können spezielle Analysen und Studien durchgeführt werden.

Das Linienspektrum ist eine streng individuelle Eigenschaft eines bestimmten Moleküls, und dies trifft auf Moleküle unterschiedlicher Zusammensetzung und Isomere zu.

Das Linienspektrum kann nur unter bestimmten Umständen auftreten: Die Energie der bombardierenden Elektronen muss ausreichen, um Elektronen aus den tiefsten Schichten zu entfernen. Mit solchen Übergängen kann ein Röntgenphoton emittiert werden. Es ist wichtig zu beachten, dass Sie durch die Kombination solcher Farblinien eine Reihe von Röntgenspektren erstellen können, die anschließend in der Röntgenstrukturanalyse verwendet werden.

Das Linienspektrum enthält scharf definierte farbige Linien, die notwendigerweise durch breite dunkle Lücken voneinander getrennt sind. In jeder Gruppe wird die maximale Annäherung der Linien angenommen, wodurch es möglich ist, ein separates Band des Lichtwellenlängenintervalls zu sehen. Trotzdem können die Linienspektren nur von einzelnen Atomen emittiert werden, die keine Beziehung zueinander eingehen, da die Spektren der chemischen Elemente nicht übereinstimmen können. Diese Nuance setzt voraus, dass alle Atome eines bestimmten chemischen Elements elektronische Schalen mit der gleichen Struktur aufweisen, die elektronischen Schalen chemischer Elemente jedoch Unterschiede aufweisen.

Wenn das lineare Spektrum auf der Basis eines chemischen Elements eines einatomigen Gases gebildet wird, ist eine komplexere Struktur garantiert. Das gleiche Element kann unterschiedliche Farbspektren aufweisen, da diese durch die Anregung der Lumineszenz bestimmt werden. In jedem Fall erfordert die Bildung des Linienspektrums spezielle Linien, die den von den Dämpfen, Gasen emittierten Strahlen entsprechen.

Linienspektren sind schmale mehrfarbige Linien, die durch dunkle Lücken getrennt sind. Gleichzeitig ist die Bestellung eines Wechsels erforderlich.

Kontinuierliches Spektrum: Was ist das?

Das kontinuierliche (kontinuierliche) Spektrum ist eine Farbpalette, die in Form eines kontinuierlichen Streifens dargestellt wird. Die Durchlässigkeit für Sonnenlicht durch das verwendete Prisma wird vorausgesetzt. In einem durchgehenden Streifen werden alle Farben dargestellt, die nahtlos von einem zum anderen übergehen.

Kontinuierliches Spektrum

Das kontinuierliche Spektrum ist sowohl für feste als auch für flüssige Strahlungskörper charakteristisch, die eine Temperatur von mehreren tausend Grad Celsius haben. Zusätzlich kann ein kontinuierliches Spektrum von Leuchtgasen oder Dämpfen bereitgestellt werden, wenn ihr Druck sehr hoch ist.

Spektren werden anders gesehen, wenn es sich bei der Lichtquelle um Leuchtgase handelt, die sich durch eine unbedeutende Dichte auszeichnen. Solche Gase umfassen isolierte Atome mit minimaler Wechselwirkung. Glühen kann durch Erhitzen des Gases auf eine Temperatur von ungefähr zweihundert Grad Celsius erreicht werden.

Farbe, Spektrum, Wechselwirkung von Atomen und Molekülen sind immer miteinander verbunden, was die strukturelle Abfolge der physikalischen Welt bestätigt.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen der Staatsanwaltschaft und der Polizei?
2019
Was ist der Unterschied zwischen Metall- und Holzbohrern?
2019
Was ist der Unterschied zwischen Carven und Dauerwelle?
2019