Rote und grüne Linsen - wie unterscheiden sie sich?

Linsen - eines der nützlichsten und würdigsten Bohnenprodukte. Durch die nützliche Zusammensetzung können Sie auf den maximalen Nutzen und die Möglichkeit zählen, das Produkt in die Ernährung aufzunehmen.

Linsen: Zusammensetzung und Nährwert

Die Zusammensetzung der Linsen trägt dazu bei, dass das Produkt als diätetisch und nützlich eingestuft wird. Die folgende Zusammensetzung pro 100 Gramm wird angenommen:

  • 25 Gramm pflanzliches Eiweiß.
  • 54 Gramm Kohlenhydrate.
  • 14 g Wasser.
  • 1 Gramm Fett.

Linsen können ein anständiger Ersatz für Fleisch sein und werden vom Körper mit Sicherheit aufgenommen.

Wenn Sie sich entscheiden, einen Linsenbrei oder ein anderes Gericht mit solch wertvollem Getreide zuzubereiten, sind ein schnelles Stillen des Hungers und ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl garantiert. Erfolgreiche Kontrolle über die optimale körperliche Verfassung trägt zum minimalen Fettgehalt bei.

Der Nährwert wird durch die Sorte bestimmt . Trotzdem sind Stärke, Fettsäuren und natürlicher Zucker immer im Produkt enthalten. Für die erfolgreiche Funktion des Gastrointestinaltrakts werden Linsen aufgrund der maximalen Konzentration an löslichen Ballaststoffen empfohlen, die die Verdauung und den Darmzustand verbessern.

Wenn Sie eine Portion Getreide pro Tag essen, können Sie die tägliche Folsäure-Norm garantieren. Aus diesem Grund sind Linsen für schwangere Frauen nützlich.

Zu den Vorteilen gehört die Möglichkeit, den Körper mit Vitaminen, Mineralien, verschiedenen Mikroelementen, Eisen und Kalium zu sättigen.

Was ist hinsichtlich des Kaloriengehalts des Produkts zu beachten? Pro 100 Gramm Rohprodukt entfallen ca. 300 kcal. Gekochte Linsen machen nicht mehr als 110 kcal pro 100 Gramm aus, was den Anforderungen vieler Diäten entspricht.

Linsen im Überblick

Linsen sind rot, grün, braun. Was sind die jeweils wichtigen Unterschiede?

  • Rote (ägyptische) Linsen . Der Garvorgang ist einfach. Gleichzeitig bleibt das Produkt trotz der harten Schale fest. Rote Linsen sind nicht nur in Russland und der GUS gefragt, sondern auch in osteuropäischen Ländern, von Ägypten bis Indien.
  • Grüne Linsen . Vermutete das Fehlen eines ausgereiften Zustands des Produkts. In den meisten Fällen werden grüne Linsen verwendet, um Salate und Suppen zuzubereiten, die ein erstaunliches Aroma und ein originelles Aroma erhalten. Grüne Linsen werden in der europäischen Küche häufiger verwendet als im Osten.
  • Braune Linsen sind die häufigste und reifste Sorte. Zu den Vorteilen gehört die Härte der Struktur, die Fähigkeit, sich gut zu erhalten. Darüber hinaus können braune Linsen verwendet werden, um eine köstliche Kartoffelpüree zuzubereiten, da sie in kürzester Zeit weich kocht. Aufgrund der hohen Kosten konnte das Produkt leider nicht den gewünschten Bekanntheitsgrad erreichen.

Viele Menschen interessieren sich für den Unterschied zwischen roten und grünen Linsen und umgehen die teure braune Sorte.

Welche Linse ist besser: rot oder grün?

Jede Art von Linse hat einen angenehmen Geschmack und gesunde Eigenschaften. Trotzdem versuchen die Leute immer noch zu verstehen, was besser ist: rote oder grüne Linsen?

Es ist beabsichtigt, auf die Vorteile jeder verfügbaren Option hinzuweisen.

Körner von grünen Linsen können während der Wärmebehandlung eine anständige Form beibehalten, da die Früchte nicht vollständig reif sind. Die Sorte ist ideal für die schnelle und einfache Zubereitung von Salaten, Vorspeisen und Beilagen.

Grüne Linsen kochten viel länger als rote. Zum vollständigen Garen benötigt man ca. 1 - 1, 5 Stunden . Gleichzeitig bleibt auch nach so langer Garzeit ein angenehmer und ausgeprägter Geschmack erhalten.

Grüne Linsen

Nützliche Eigenschaften sind immer gekennzeichnet, unabhängig von den Kochnuancen. Wenn Sie grüne Linsen mit gekeimten Körnern und ganzen Körnern kombinieren, sind die Vorteile noch ausgeprägter. Zu den Hauptmerkmalen zählen die Verbesserung der Funktion des Magen-Darm-Trakts und die Vorbeugung von Verstopfung, die Wiederherstellung der Gesundheit bei Diabetes und die Normalisierung des Cholesterinspiegels.

Grüne Linsen sind nützlich für die folgenden Krankheiten:

  • Hepatitis.
  • Cholezystitis.
  • Pyelonephritis.
  • Das Geschwür.
  • Hypertonie.
  • Rheuma.

Linsen enthalten eine große Menge an Ballaststoffen. Außerdem wird von einer Normalisierung des Blutzuckerspiegels ausgegangen.

Rote Linsen haben keine Schale auf den Körnern, so schnell weich gekocht. Diese Sorte ist ideal für Kartoffelpüree und Suppen. In jedem Fall erhalten rote Linsen einen würzigen und angenehmen Geschmack.

Die Zusammensetzung enthält eine erhöhte Menge an Protein, Eisen, so dass rote Linsen für Anämie und Blutkrankheiten empfohlen werden.

Rote Linsen

Rote und grüne Linsen: wichtige Unterschiede

Also, was sind die Unterschiede zwischen grünen und roten Linsen?

  1. Kochzeit Rote Linsen sind schnell gekocht (15 Minuten) und müssen nicht eingeweicht werden. Grüne Linsen müssen vorgeweicht und etwa eine Stunde lang gekocht werden.
  2. Grüne Linsen behalten ihre Form und können nicht weich kochen, so dass sie aktiv für Salate, Müsli und Einzelgerichte verwendet werden. Rote Linsen eignen sich ideal für Kartoffelpüree oder dicke Suppe, da davon ausgegangen wird, dass die Form nicht erhalten bleibt.
  3. Grüne Linse hat einen würzigen und hellen Geschmack. Rote Linsen können nach Geschmack mit klassischen Erbsen verglichen werden.

Wenn Sie sich auf Ihre Gesundheit und Ihre kulinarischen Vorlieben konzentrieren, können Sie nachvollziehen, wie oft Linsen in der Ernährung vorkommen. Zu den Kontraindikationen für Linsen zählen Blähungen, Magenbeschwerden und Gicht.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen der allgemeinen Urinanalyse und der Nechiporenko-Analyse?
2019
Wodka und Whiskey - wie unterscheiden sie sich?
2019
Was unterscheidet Hefe von Starter - die Hauptunterschiede
2019