Was ist besser als Actovegin oder Piracetam und wie unterscheiden sie sich?

Probleme im Zusammenhang mit Funktionsstörungen des Gehirns und des Nervensystems sind derzeit keine Seltenheit. Ständige Stresssituationen, schlechte Umweltbedingungen, emotionaler und physischer Stress verursachen Reizbarkeit, Depressionen, die Entwicklung von Gefäß- und Herzkrankheiten sowie psychische Erkrankungen.

Um die negativen Auswirkungen verschiedener nachteiliger Faktoren auf das menschliche Gehirn und das Nervensystem sowie auf die Behandlung fortgeschrittener Pathologien zu verhindern, wurden von Spezialisten auf dem Gebiet der Pharmakologie viele verschiedene Arzneimittel entwickelt.

Dazu gehören bekannte Medikamente - Actovegin und Piracetam.

"Actovegin": eine Beschreibung des Arzneimittels

"Actovegin" - ein Medikament zur Stimulierung der Reparatur von geschädigten Geweben . Es hat eine starke antioxidative Wirkung.

Medikament (LS) trägt zu einer besseren Penetration von Sauerstoff und Glukose in Gehirnneuronen bei. Dadurch werden das Energiepotential und die Ernährung der Gehirnzellen verbessert.

Darüber hinaus aktivieren Medikamente den Zellstoffwechsel des Körpers bei unzureichender Sauerstoffversorgung des Gewebes. Infolgedessen erhöht der Körper die Energieressourcen und beschleunigt den Prozess der Geweberegeneration.

Ein weiterer pharmakologischer Effekt dieses Arzneimittels ist die Verbesserung der Blutversorgung der Gehirnstrukturen .

Die aktive Komponente des Arzneimittels ist Hämoderivat (Extrakt) aus dem Blut von Kälbern, das durch Hämodialyse von Protein gereinigt wird.

Freigabeformular:

  1. Tabletten in Form von Dragee.
  2. Ampullen mit Injektionslösung.
  3. Infusionslösung (in Krankenhäusern verwendet).

Für die äußerliche Anwendung stehen Creme, Salbe und Augengel zur Verfügung.

Indikationen und Gegenanzeigen

Indikationen für die Ernennung von "Actovegin" in Form von Tropfern, Injektionen und Tabletten sind:

  • Umfangreiche Verbrennungsläsionen.
  • Demenz-Syndrom.
  • Angiopathie.
  • Schlaganfall
  • TBI.
  • Unzureichende Blutversorgung des Gehirns.
  • Diabetische Polyneuropathie.
  • Beeinträchtigung der peripheren Arteriolenzirkulation.
  • Trophische Geschwüre.

Creme und Salbe zur Behandlung von:

  • Strahlungsläsionen der Haut.
  • Weinen Geschwüre mit Krampfadern.
  • Entzündung der Dermis und der Schleimhäute.
  • Dekubitus bei Patienten im Bett.

Augengel wird nach Operationen an der Netzhaut sowie bei Erkrankungen der Hornhaut oder der Bindehaut des Auges angewendet.

Gegenanzeigen zu verwenden sind die folgenden Zustände:

  1. Allergie gegen Bestandteile.
  2. Oliguria
  3. Dekompensierte Herzinsuffizienz.
  4. Anurie.
  5. Lungenödem.
  6. Erhöhte Natrium- und Chlorwerte im Blut.

Bei Frauen wird das Medikament während der Schwangerschaft und in der Stillzeit verschrieben, indem der Nutzen und der mögliche Schaden aus seiner Anwendung in Beziehung gesetzt werden.

Nebenwirkungen werden bei einer kleinen Anzahl von Patienten beobachtet und können sich in Tachykardie, Blutdruckveränderungen, Halsschmerzen, Durchfall, Schwindel, Atemnot, Erbrechen, Muskel- und Lendenschmerzen, Fieber und allergischen Reaktionen äußern.

Eine Lösung von "Actovegin" für Injektionen oder Tropfer kann eine starke allergische Reaktion hervorrufen, sogar einen anaphylaktischen Schock. Daher ist das medizinische Personal verpflichtet, vor der ersten Injektion einen Überempfindlichkeitstest durchzuführen. Diese Regel ergibt sich aus den offiziellen Anweisungen für die Verwendung von Arzneimitteln.

"Piracetam": eine Beschreibung des Arzneimittels

Piracetam ist ein berühmtes Nootropikum aus der Pyrrolidin- Reihe, ein neurometabolisches Stimulans .

Es ist historisch gesehen das erste wirksame Nootropikum. Es wurde vor über 50 Jahren in Belgien synthetisiert. 1963 bestand er erfolgreich alle klinischen Studien.

Der Hauptzweck dieses Arzneimittels ist es, die Produktion von Dopamin im Gehirn zu stimulieren, die Durchblutung der Gehirnstrukturen zu verbessern und Stoffwechselprozesse in ihnen anzuregen.

Das Medikament verhindert auch die Aggregation von Erythrozyten und Blutplättchen und verringert das Risiko einer Gefäßthrombose.

Fördert die Einleitung oxidativer Prozesse, schützt Gehirnneuronen vor den schädlichen Wirkungen freier Radikale.

Regelmäßiger Medikamentenaustausch stimuliert den Prozess der Nervenzellenproduktion von Acetylcholinmolekülen, dem Hauptneurotransmitter des ZNS. Dadurch wird die Gesamtfunktion des menschlichen Körpers verbessert.

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Piracetam .

Formen der Freilassung:

  1. Kapseln (jeweils 400 und 800 mg).
  2. Tabletten (jeweils 200, 800, 400, 1200 mg).
  3. Injektionslösung 20%.

Von den vorhandenen Hilfsstoffen: Gelatine, Farbstoffe, Natriumlaurylsulfat, Titandioxid usw.

Indikationen und Gegenanzeigen

Indikationen für die Ernennung sind:

  • Neurotische Depression.
  • Enzephalitis
  • Alzheimer-Krankheit.
  • Kortikaler Myoklonus.
  • Die Folgen eines Schlaganfalls.
  • Parkinson-Krankheit.
  • Erkrankungen der Hirngefäße.
  • Träge Depression.
  • Oligophrenie.
  • Zerebralparese.
  • Chronischer Alkoholismus.
  • Toxische Enzephalopathie.
  • Primäre und sekundäre Hypertonie.
  • Akute Alkohol- oder Nikotinvergiftung.
  • Zerebrale Arteriosklerose.
  • Hypochondrien
  • Reduktion der geistigen Fähigkeiten vor dem Hintergrund neurologischer Pathologien.

Dieses Medikament ist in der Pädiatrie weit verbreitet. Es ist wirksam bei der Behandlung von Sprachstörungen, Lernschwächen, psychoorganischen Syndromen, Gedächtnisstörungen und der Informationswiedergabe.

Gegenanzeigen zum Termin sind:

  • Chorea Gentinton.
  • Nierenversagen (schwer).
  • Hirnblutung (hämorrhagischer Schlaganfall).
  • Allergie gegen Piracetam.
  • Psychomotorische Unruhe.
  • Das Kindesalter bis zu 1 Jahr.

Wenn eine Schwangerschaft möglich ist, ist der Termin, wenn der Nutzen für die werdende Mutter höher ist als das mögliche Risiko für den Fötus. Wenn das Medikament einer stillenden Frau verschrieben wird, muss für die Dauer der Behandlung das Stillen des Babys eingestellt werden.

Als Pyrrolidin-Nootropikum verursacht "Piracetam" praktisch keine Nebenwirkungen oder tritt in sehr seltenen Fällen auf. Einige Patienten können Dyspepsie, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Nervosität, Juckreiz, Gewichtszunahme und Übelkeit haben.

Drogenähnlichkeiten

Die Ähnlichkeiten der betrachteten Therapeutika umfassen:

  • Zu derselben pharmakologischen Gruppe gehören. Beide Wirkstoffe sind Nootropika (neurometabolische Stimulanzien).
  • Sie haben den gleichen therapeutischen Schwerpunkt - die Verbesserung der Durchblutung des Gehirns.
  • Sie haben einen ähnlichen Wirkmechanismus und das Prinzip der Beeinflussung von Gehirnstrukturen.
  • Beide Nootropika werden häufig bei der Behandlung vieler neurologischer Erkrankungen eingesetzt, angefangen beim ischämischen Schlaganfall bis hin zum IRR.
  • Sie haben verschiedene Formen der Freisetzung, bequem zu bedienen.
  • In einigen Punkten der Kontraindikationen gibt es Ähnlichkeiten.

Beide Medikamente sind für die Kursteilnahme vorgesehen.

Drogenunterschiede

Unterscheidet Medikamente nach folgenden Merkmalen:

  1. Unterschiedliche chemische Zusammensetzung . "Actovegin" wird aus natürlichen Bestandteilen tierischen Ursprungs hergestellt. "Piracetam" ist eine synthetische Droge.
  2. "Actovegin" wird Patienten ohne Altersbeschränkung verschrieben. Das zweite Medikament für Kinder unter 1 Jahr ist nicht zugeordnet. Bei älteren Patienten ist eine Dosisanpassung erforderlich.
  3. "Piracetam" ist im Hinblick auf das Auftreten anaphylaktischer Reaktionen sicherer.
  4. " Piracetam" ist mit einigen anderen Medikamenten nicht kompatibel . Das zweite Mittel kann in Kombination mit anderen Arzneimitteln verwendet werden.

Sehr unterschiedlich und Preise. Kapseln und Tabletten "Piracetam" in Apothekenketten können für 50-117 Rubel gekauft werden ., Ampullen - 60 Rubel . "Actovegin" in Form eines Dragees kostet 1400-1560 Rubel ., In Ampullen - von 600 bis 1400 Rubel .

Was ist besser zu wählen

Es ist schwer zu sagen, welches der Arzneimittel besser und wirksamer ist. Der Körper jeder Person trägt Drogen auf unterschiedliche Weise.

Beide Medikamente haben eine starke Wirkung auf den Körper und ermöglichen es Ihnen, mit Beschwerden umzugehen.

Und die Wirksamkeit eines bestimmten Arzneimittels hängt von der spezifischen Pathologie ab, die die Funktionsstörung der Gehirnstrukturen verursacht hat.

"Piracetam" sollte bevorzugt werden, wenn es aufgrund von Stress zu Störungen des Stoffwechsels im Zentralnervensystem kommt. Es ist auch besser für ältere Patienten geeignet, die Hirngefäßläsionen haben, die durch physiologische Alterung des Körpers verursacht werden.

Zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten und zur Stärkung des Gedächtnisses bei jungen Patienten ist Actovegin besser geeignet. Es kommt auch besser zurecht, wenn es notwendig ist, die Durchblutung peripherer kleiner Gefäße zu verbessern.

Patienten mit Myokardinfarkt in der Vorgeschichte sollten sich für "Piracetam" entscheiden, da es sich positiv auf die Arbeit und die Blutversorgung des Herzmuskels auswirkt. Das zweite Medikament ist in diesem Fall kontraindiziert.

Es gibt eine Reihe von Krankheiten, wenn beide Medikamente zusammen angewendet werden. Zum Beispiel gibt es gute Ergebnisse bei Zerebralparese.

Sie können ein Medikament auch durch ein anderes ersetzen, wenn der Patient absolute oder relative Kontraindikationen für die Verwendung eines der Medikamente hat.

Natürlich, um Nootropika zu ernennen, sollte nur ein qualifizierter Arzt . Er muss über die Dauer der Therapie, den Ersatz von Geldern oder eine Kombination davon entscheiden.

Selbstmedikation mit Medikamenten, die eine direkte Wirkung auf das Gehirn haben, ist mit gefährlichen Konsequenzen behaftet.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen Wurzel und Rhizom?
2019
Tenoten für Erwachsene und für Kinder (für Kinder) - wie unterscheiden sie sich?
2019
Wie unterscheidet sich eine Alkali-Batterie von einer Säure-Batterie?
2019