Was ist die beste Katze oder Katze in der Wohnung?

Ist die Entscheidung, ein Kätzchen zu haben, bereits gefallen? Es ist Zeit, über die Wahl eines zukünftigen Haustieres nachzudenken. Das Verhalten kleiner Kätzchen weist ähnliche Merkmale auf und hängt nicht von ihrem Geschlecht ab. Aber wenn sie älter werden, ändert sich ihr Charakter. Bevor Sie die endgültige Entscheidung treffen, sollten Sie die Temperamentmerkmale der erwachsenen Tiere in Abhängigkeit von ihrem Geschlecht untersuchen.

Das Temperament von Katzen

Im Verhalten erwachsener Katzen ist die Unabhängigkeit deutlich sichtbar. Sie sind neugierig und engagieren sich aktiv für das Leben ihrer Familienmitglieder. Sie betrachten das Herrenhaus als ihren Besitz und müssen sich dessen bewusst sein, was darin vor sich geht.

Katzen sind anfällig für Dominanz, alles muss in ihrer Vorlage sein - von verschiedenen Möbeln und leeren Kisten bis zur Identität des Besitzers. Die Katze ist sich sicher, dass er der Besitzer des Territoriums ist. Das wahre Wesen einer Hauskatze hat oft Vorrang vor ihr - sie kann sich wie ein echter Raubtier verhalten und manchmal aggressiv sein. Die Manifestation seiner Zuneigung ist eher eine kurzfristige Demonstration der Herablassung als eine Manifestation zarter Gefühle.

Bei all seinem Auftreten zeigt der „Anführer“: Er interessiert sich nicht für die Liebkosung des Meisters . Sie können sich von Natur aus sehr freundlich verhalten, wenn sie von einer Person etwas erreichen wollen. Wenn zum Beispiel ein geborener Manipulator eine Art Delikatesse anlocken möchte, schnurrt er so überzeugend, dass der Besitzer nichts anderes übrig hat, als mit ihm weiterzumachen.

Katzentemperament

Katzen sind sanfte und hingebungsvolle Wesen . Das Fehlen einer Tendenz, sie zu dominieren, ermöglicht es ihnen, sich an den Eigentümer zu binden und nicht zu versuchen, ihn zu kontrollieren. Sie sind bereit, ihre zarten Gefühle zu zeigen, sie können stundenlang auf den Knien ihres Gastgebers schlafen und Streicheln verlangen.

Gleichzeitig sind sie, wie alle Mitglieder der Katzenfamilie, listige Manipulatoren . Wenn der Besitzer dem Favoriten nicht gewachsen ist, wird sie seine Aufmerksamkeit fordern und echte Konzerte arrangieren, bis sie die Gegenseitigkeit erreicht. Ein interessantes Merkmal von Katzen ist ihre selektive Haltung gegenüber Menschen. Bei Männern verhalten sie sich wie echte Betrüger - sie flirten, wölben den Rücken, reiben sich an den Beinen und schnurren laut. Bei Frauen verhalten sie sich viel zurückhaltender, beschränkt auf moderate Zärtlichkeit und Zuneigung.

Was haben sie gemeinsam?

Egal, ob es sich um eine Katze oder eine Katze handelt - jedes Mitglied der Katzenfamilie ist eine mysteriöse und erstaunliche Kreatur . Diese niedlichen und lustigen Tiere haben eine starke Energie. Katzen sind in der Lage, negative Energie durch sich selbst zu leiten und diese zu neutralisieren. Dies erklärt die Fähigkeit von Katzen, den Druck zu normalisieren, Stress abzubauen und Menschen bei der Bewältigung von Schlaflosigkeit zu helfen. Ihre Fähigkeit, Rheuma, Osteochondrose und Arthritis zu lindern, ist wissenschaftlich erwiesen.

Beruhigende Purrine wirken sich positiv auf das menschliche Nervensystem aus. Die gleiche Fähigkeit ermöglicht es Ihnen, eine günstige Energiebilanz im Haus aufrechtzuerhalten - nach Überzeugung nimmt es alle negativen Dinge aus dem Haus. Daher ist es üblich, dass die Katze als erste das Haus betritt.

Katzen und Katzen sind stark an das Haus gebunden. Ihre intellektuellen Fähigkeiten ermöglichen es ihnen, ihre Meister mit Hilfe von reichhaltigen und manchmal amüsanten Gesichtsausdrücken zu manipulieren. Drücken Sie diese Emotionen mit Gesten, Posen und einer Vielzahl von Klängen aus. Sie können das Verhalten der Katze endlos beobachten und ihre Bedürfnisse und Wünsche erkennen.

Alle Katzen und Katzen sind kluge Individuen, unabhängig und selbstbewusst. Aggression bei Hauskatzen und Katzen ist ein seltenes Phänomen. Tiere, die in Wohnungen leben, sind in der Manifestation ihres Instinkts begrenzt, sie sind eher ruhig und ausgeglichen.

Eine freundliche und respektvolle Haltung gegenüber Haustieren wird es ihnen ermöglichen, gezähmt zu werden, aber es ist wichtig, dass sie nicht Diktatoren werden - es ist schwierig, sie umzubilden . Versierte Katzen lernen schnell, verbotene Wörter und Gebiete zu verstehen. Sie können sie beispielsweise schnell entwöhnen, indem Sie auf den Küchentisch springen oder in einen Wäscheschrank klettern.

Kombiniert Katzen und Katzen Habit Shag Möbel . Was auch immer der potenzielle Katzenbesitzer wählen würde, die Notwendigkeit, seine Krallen zu schärfen, wird sein Haustier unweigerlich berühren. Diesem Problem kann mit speziellen Klauen, Klauenpolstern und speziellen Flüssigkeiten mit einem für Tiere angenehmen und unerträglichen Geruch begegnet werden. Sie werden dabei helfen, Krallen an der richtigen Stelle zu schärfen und sich den für diese Zwecke ausgewählten Möbeln nicht zu nähern.

Unterschiede Katzen und Katzen

Der wesentliche Unterschied zwischen Katzen und Katzen liegt in ihrem Inhalt . Einige Punkte müssen Sie im Voraus wissen und entscheiden, ob sie im Haus akzeptabel sind oder nicht.

Zum Beispiel lässt die Sauberkeit von Katzen zu wünschen übrig . Außerdem ist der eigentümliche Geruch viel ausgeprägter als der von Katzen. Bei richtiger Pflege und regelmäßiger Reinigung des Katzentabletts können diese Nuancen jedoch besser bewältigt werden.

Wenn eine Katze das Haus verlassen muss, kann dies dazu führen, dass der Besitzer mehrere Tage oder sogar Wochen ohne Begleitung bleibt. Eine Katze, die nach Hause zurückgekehrt ist, kann ein eher zweifelhaftes und schäbiges Aussehen bekommen.

Wenn die Katze nicht „läuft“, wartet ein weiteres Problem auf den Besitzer - Katzen neigen dazu, das Territorium zu markieren . Unter ihnen gibt es natürlich Einzelpersonen, die dies nicht tun. Es ist aber eher eine Ausnahme von der Regel, auf die man sich nicht verlassen sollte. Ein radikaler Weg, um mit dem Problem umzugehen, ist die Kastration der Katze.

Katzen sind im Gegensatz zu Katzen sehr sauber. Endloses Waschen sorgt dafür, dass das Fell in einwandfreiem Zustand bleibt.

Die Besonderheiten bei der Haltung einer Katze sollten auch von einem potenziellen Besitzer sorgfältig untersucht werden. Wird der Bruttrieb zu bestimmten Zeiten nicht befriedigt, ist die Katze unerträglich. Ihre herzzerreißenden Schreie und ihr Geheul können die ausgeglichenste Besitzerin in den Wahnsinn treiben. Jeder von ihnen hat früher oder später die Frage, ob die Katze die Freuden der Mutterschaft kennenlernen oder auf Sterilisation zurückgreifen soll. Mit dieser Operation verliert die Katze nicht nur ihre Fortpflanzungsfähigkeit, sondern auch ihre Notwendigkeit.

Katzen und Katzen vergleichen

Die Debatte zwischen den Liebhabern dieser anmutigen und intelligenten Tiere ist endlos. Für jemanden wird eine Katze der beste Begleiter, und jemand akzeptiert nur eine Katze als besten Freund. Jeder, auch das idealste Haustier, hat seine eigenen Eigenschaften, Vor- und Nachteile. Zum Beispiel zwingt der Fortpflanzungstrieb sowohl Katzen als auch Katzen zu unangemessenem Verhalten.

Die wichtigsten Unterschiede und Gemeinsamkeiten:

  1. Katzen sind unabhängig, neugierig und dominant . Die Beziehungen zum Eigentümer sind gleichberechtigt. Stolz erlaubt der Katze nicht, der Person selbstlos zärtliche Gefühle zu zeigen.
  2. Katzen haben einen weichen Charakter, verspielt und liebevoll . Bemühen Sie sich um eine herzliche Beziehung mit dem Eigentümer.
  3. Dem Ruf der Natur folgend, markieren Katzen das Territorium und streben nach Freiheit - um ihren Instinkt zu befriedigen . Kastrierte Katzen verändern sich dramatisch, werden faul und passiv.
  4. Katzen sind auch nicht in der Lage, ihrem Wesen zu widerstehen . Ihr eindeutiges Verhalten und die in dieser Zeit veröffentlichten Abruflieder sind kaum zu ertragen. Die chirurgische Entfernung der Fortpflanzungsorgane ist der Weg, um dieses Problem ein für alle Mal zu lösen.
  5. Rachsucht verbindet Katzen und Katzen . Wenn sie jemandem in der Familie einen Groll zollen, können sie sein Leben auf raffinierte Weise vergiften.

Wer ist besser für wen?

Wenn Sie ein Haustier für die Zucht auswählen, müssen Sie selbst entscheiden, ob es sich um eine Zuchtkatze handelt. In diesem Fall müssen Sie sich nicht um die Kätzchen kümmern. Oder eine Katze, deren Pflege für den Nachwuchs teilweise auf die Schultern des Besitzers fällt, ist eine geeignetere Option.

Im ersten Fall müssen Sie sich darauf einstellen, dass eine unbehandelte Katze das Territorium markiert und ein ziemlich starker Geruch von ihm ausgeht. Eine solche Katze verhält sich sehr aktiv, macht laute Geräusche, wenn ihr Fortpflanzungsbedürfnis nicht befriedigt wird. Muss sich auch um seine Showkarriere kümmern. Je größer die Vorteile sind, die auf Ausstellungen bestätigt wurden und die die Rassekatze besitzt, desto mehr Vorteile lassen sich aus ihrem Inhalt ableiten.

Im Falle der Katze hat sie auch ihre eigenen Nuancen. Wenn der Besitzer bereit ist, die Hitzejagd zu ertragen, sich um eine schwangere Katze zu kümmern, und in der Lage ist, ihr eine sichere Lieferung und Pflege für den Nachwuchs zu gewährleisten - erhält er zusätzlich zu den materiellen Vorteilen ein zartes und sauberes Haustier.

Beim Kauf eines Kätzchens, das in Zukunft kastriert oder sterilisiert werden soll, lohnt es sich, sich von persönlichen Vorlieben leiten zu lassen. Nachdem alle Vor- und Nachteile der Haltung von Katzen und Katzen abgewogen wurden, trifft jeder Eigentümer die richtige Entscheidung für ihn.

Empfohlen

Wie unterscheidet sich die menschliche Sprache von der tierischen Sprache?
2019
Was ist besser, um einen Epilierer oder Shugaring zu wählen: Merkmale und Unterschiede
2019
Was ist der Unterschied zwischen den Fold Katzen Briten und Schotten?
2019