Was unterscheidet die Hardware-Pediküre von der klassischen Pediküre?

Pediküre - Hautpflege für Füße und Zehennägel. Die periodische Durchführung dieser Manipulation ermöglicht es nicht nur, ein gepflegtes Aussehen der Beine zu erzeugen, sondern auch das Auftreten eines Pilzes zu verhindern, einen schmerzhaften eingewachsenen Nagel zu beseitigen und die Verhinderung verschiedener Krankheiten sicherzustellen. Der Zweck der Fußpflege ist es, trockene und verhärtete Haut, natürliche, schöne und gepflegte Aussehen der Nägel und Fersen zu entfernen. Die Technik der Nagelbearbeitung ähnelt der üblichen Maniküre. Die Nägel werden bearbeitet, sie bekommen eine bestimmte Form und die Nagelhaut wird entfernt. Spezialisten verwenden verschiedene Techniken der Pediküre, von denen die wichtigsten sind: Hardware und klassische Methoden. Welche Merkmale, Vor- und Nachteile diese Methoden haben, wird weiter untersucht.

Klassische Pediküre. Die Technik der Durchführung, die wichtigsten Vor- und Nachteile

Die klassische Technik der Pediküre wird seit geraumer Zeit angewendet. Heute ist es die beliebteste Art der Fußpflege, ziemlich erschwinglich. Das Hauptmerkmal ist das Halten der Beine vor dem Eingriff. Ferner wird das gesamte raue Epithel mit Spezialwerkzeugen entfernt, bei denen es sich um verschiedene Arten von Klingen, Reiben, Scheren oder sogar Bimsstein handeln kann. Das Ergebnis ist eine glatte, elastische Haut ohne Hühneraugen und Hornhaut. Als nächstes wird direkt mit den Nägeln gearbeitet. Zuerst wird eine schöne Form hergestellt, gefolgt von der Entfernung der Nagelhaut.

Zum Arbeiten mit der Nagelhaut können eine Schere (kantige Pediküre) oder Weichmacher sowie Stifte (europäische Pediküre) verwendet werden. Die klassische Version endet mit einer leichten Fußmassage mit verschiedenen Cremes und Lacken. Die Vorteile dieser Technik sind: Verfügbarkeit, einfache Ausführung, Effizienz und Kosten. Einige Nachteile bestehen auch und sind wie folgt:

  • Schmerzen einzelner Bereiche nach dem Eingriff. Bei starkem Wachstum von verhärteter Haut kann der Meister, wenn er entfernt wird, ziemlich tiefe Epithelschichten angreifen. Dies führt dazu, dass Sie während des Gehens manchmal Beschwerden verspüren können.
  • Die Gefahr von Entzündungsprozessen. Das Abschneiden der Haut der Füße und der Nagelhaut kann von Schnittwunden begleitet sein, in die Bakterien fallen. Das Infektionsrisiko steigt im Sommer, da offene Schuhe Staub- und Schmutzpartikel durchlassen.
  • Das schnelle Wachstum der Haut. Nach der getrimmten Pediküre bleibt das Ergebnis in der Regel nicht lange erhalten, aggressive Hautentfernung aktiviert das Zellwachstum. Dies führt dazu, dass der Hautzustand nach etwa einer Woche derselbe ist wie vor dem Eingriff.

Geräte-Pediküre. Der Vorteil neuer Technologien

Gerätepediküre hat eine ganz andere Technik. Dämpfen Sie Ihre Füße und verwenden Sie kein Wasser. Anstelle von Messern und Abstreifern wird ein spezielles Gerät mit einer Vielzahl von Schleifdüsen eingesetzt. Im Arsenal gibt es Geräte für die Haut der Füße sowie für die Nagelhaut und die Nägel.

Zu Beginn des Eingriffs werden die Füße mit einer speziellen Lösung desinfiziert und die rauesten Teile der Füße mit einem Weichmacher behandelt. Als Nächstes wird der Assistent vom Gerät selbst ausgeführt. Durch Schleifen können Sie die verhärtete Haut gleichmäßig und allmählich entfernen. Und dies ist nicht der einzige Vorteil dieses Verfahrens. Die Verwendung spezieller Tipps ermöglicht Ihnen Folgendes:

  • Führen Sie den Vorgang nur selten durch . Da die Haut nach dem Eingriff nicht abgeschnitten, sondern gleichmäßig schichtweise entfernt wird, entsteht kein aktives Wachstum. Wenn Sie regelmäßig Hardware-Pediküre durchführen, ist ein Besuch des Salons in Zukunft nur noch einmal im Monat möglich.
  • Beseitigen Sie schnell und schmerzlos alle Mängel . Spezielle Düsen ermöglichen es Ihnen, tiefe Risse in der Haut zu behandeln und diese so schnell wie möglich zu heilen. Die Verwendung von Werkzeugen zum Erweichen und bestimmter Anhaftungen hilft, eingewachsene Nägel loszuwerden. Es ist möglich, die Füße mit dem Gerät bei Pilzerkrankungen, einer verdickten Nagelplatte, Warzen zu behandeln. Bequem und sicher kann das Gerät den Zustand dieser Läsionen erheblich verbessern.
Darüber hinaus können Sie durch die Bedienung des Geräts Verletzungen und Mikrorisse vermeiden. Das Risiko von Entzündungen und Infektionen wird daher praktisch auf Null reduziert. Bei Diabetes mellitus und Durchblutungsstörungen darf eine Gerätepediküre durchgeführt werden, da ein Dämpfen der Beine ausgeschlossen ist.

Diese Methode hat einige Nachteile, die sie etwas weniger beliebt machen als die klassische Pediküre. Zuallererst sind es die Kosten der Dienstleistung. Es übersteigt in der Regel die Kosten einer gewöhnlichen Pediküre erheblich. Auch die Verwendung komplexer Technologien bei der Arbeit erfordert vom Meister eine große Professionalität. Das Gerät in den Händen eines nicht qualifizierten Fachmanns kann großen Schaden anrichten. Diese Art der Pediküre ist während der Schwangerschaft und Ausdünnung der Nagelplatte kontraindiziert.

Bei der Wahl zwischen zwei Pediküre-Methoden sollten Sie alle möglichen Kontraindikationen und negativen Konsequenzen einer jeden berücksichtigen. Eine schmerzfreie und sichere Hardware-Pediküre ist aufgrund der hohen Kosten nicht immer verfügbar. Während für eine klassische Pediküre eine Reihe von Kontraindikationen bestehen, besteht auch die Gefahr von Verletzungen, Infektionen und Entzündungsprozessen.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen der Staatsanwaltschaft und der Polizei?
2019
Was ist der Unterschied zwischen Metall- und Holzbohrern?
2019
Was ist der Unterschied zwischen Carven und Dauerwelle?
2019