Was unterscheidet Sarkom von Krebs

Derzeit ist es nicht ungewöhnlich zu hören, dass jemand Krebs oder Sarkom hat. Viele Menschen setzen diese beiden medizinischen Konzepte gleich und glauben, dass es keinen Unterschied zwischen ihnen gibt, aber das ist nicht so. Das Auftreten und die Entwicklung dieser Krankheiten werden von vielen Faktoren beeinflusst, die bei einem Vergleich der Merkmale gleichartig und unterschiedlich sind. Dieser Artikel enthält detaillierte Informationen zu den einzelnen pathologischen Zuständen.

Was ist Krebs und Sarkom?

Bevor zu den besonderen Merkmalen übergegangen wird, muss im Detail verstanden werden, was jede der vorgestellten Krankheiten bedeutet.

  • Krebs ist eine Krankheit, die durch einen bösartigen Tumor dargestellt wird, der von Epithelzellen ausgeht und die inneren Hohlräume von Organen, Haut oder Schleimhaut bedeckt.
  • Sarkom ist eine Krankheit, die durch einen bösartigen Tumor dargestellt wird, der sich im unreifen Bindegewebe bildet und durch intensive Zellteilung gekennzeichnet ist.

Krebszellen

Krebs kann nicht mit Sarkom und anderen bösartigen Tumoren verglichen werden, dies ist nicht zulässig, da es sich um verschiedene Krankheiten handelt. Es sei jedoch daran erinnert, dass bei den meisten bösartigen Tumoren bei dem Patienten in seltenen Fällen Krebs diagnostiziert wird - Sarkom oder Hämoblastose.

Sarkom

Krebs ist eine dichte oder weiche, glatte oder ungleichmäßige Formation, die sich schnell in menschlichen Organen und Geweben bildet und entwickelt. Die Veranlagung für diesen pathologischen Zustand kann vererbt werden, sodass gefährdeten Patienten geraten wird, sich alle sechs Monate einer Untersuchung zu unterziehen. Krebs kann auch aufgrund anderer häufiger Faktoren auftreten.

Sarkom kann von verschiedenen Arten sein und hängt von der Art des Bindegewebes ab, in dem es gebildet wird:

  1. Knochengewebesarkom - Osteosarkom.
  2. Knorpelsarkom - Chondrosarkom.
  3. Sarkom des Fettgewebes - Liposarkom.
  4. Sarkom der Gefäße - Angiosarkom.
  5. Muskelsarkom - Myosarkom.
  6. Lymphknotensarkom - Lymphosarkom.

Ebenso kann ein Sarkom wie Krebs auch die inneren Organe einer Person betreffen. Diese Pathologie wird in Form von kompakten Knötchen dargestellt, die keine genau definierten Grenzen haben. Im Rahmen der Formation hat eine graue oder rosa Farbe. Jede Art von Sarkom hat ihre eigene Entwicklungs- und Wachstumsperiode und zeichnet sich durch Malignität, Keimneigung, Metastasierung und Rezidiv aus.

Sarkome können durch ionisierte Strahlung, giftige und krebserregende Substanzen, Chemikalien, Bakterien und Viren verursacht werden. Das Auftreten dieser Formation kann auch durch genetische Abnormalitäten, ebenfalls ein erblicher Faktor, beeinflusst werden.

Diagnose von Krebs und Sarkom

Diese beiden gefährlichen Krankheiten unterscheiden sich auch untereinander und in ihren Diagnosemethoden, was wichtig ist.

Die Diagnose von Krebs wird in einem frühen Stadium mit dem Einsetzen der ersten Symptome empfohlen. Es wird nach folgendem Schema durchgeführt:

  1. Röntgen.
  2. Endoskopie.
  3. CT
  4. Eine Vielzahl von Blutuntersuchungen.
  5. Durchführung von medizinischen Tests.

Wenn der Patient keine Anzeichen eines Tumors hat, aber einem Risiko ausgesetzt ist, wird empfohlen, eine Screening-Studie durchzuführen. Die Erkennung von Krebs in einem späten Stadium umfasst eine Reihe von Diagnosemöglichkeiten:

  • Radiologische Diagnose.
  • Ultraschalluntersuchung.
  • Labordiagnose.
  • Immunologische Diagnose.
  • Radioisotop-Diagnose.
  • Endoskopische Diagnose.
  • Biopsie.

Die Diagnose eines Sarkoms basiert auf den Manifestationen der Erkrankung, Röntgen-, Labor- und histologischen Befunden. Die Diagnose ist erst in späteren Stadien möglich. Diagnosemethoden hängen von der Art der Pathologie ab, aber die allgemeinen Methoden umfassen:

  1. Laboruntersuchungen.
  2. Röntgenuntersuchung.
  3. Ultraschalluntersuchung.
  4. Biopsie.
  5. CT
  6. MRT
  7. Doppler-Studie.
  8. Radionuklid-Studie.

Der Unterschied zwischen Krebs und Sarkom

Zusätzlich zu allen oben genannten besonderen Merkmalen und Eigenschaften geben wir genauer an:

  • Erziehung aus verschiedenen Gewebearten.
  • Sarkom ist nicht so häufig wie Krebs.
  • Sarkom ist metastasierend durch die Blutgefäße und Krebs durch das Lymphsystem.
  • Das Sarkom ist durch ein intensives fortschreitendes Wachstum von Tumoren gekennzeichnet.
  • Im Gegensatz zu Krebs kann sich ein Sarkom sehr häufig in der Kindheit und im Jugendalter entwickeln.
  • In den meisten Fällen wird das Sarkom in einem späten Stadium der Krankheit diagnostiziert, da es schwierig ist, es in einem frühen Stadium zu untersuchen.
Daraus folgt, dass es einfacher ist, Krebs im Frühstadium zu erkennen, was die Wahrscheinlichkeit einer Genesung um ein Vielfaches erhöht. Die Komplexität des Sarkoms besteht auch darin, dass jede Art von Krankheit ihre eigenen spezifischen, charakteristischen Symptome aufweist.

Krebsbehandlung und Sarkom

Was die Behandlung dieser beiden Krankheiten betrifft, so sind sie einander etwas ähnlich. Stellen Sie sicher, dass Sie sich einer Operation, Bestrahlung und Chemotherapie unterziehen. Es gibt Kontraindikationen, die mit der Entfernung dieser beiden Arten von Tumoren verbunden sind. In einigen Fällen wird eine chirurgische Intervention als nicht wirksam anerkannt, daher wird eine symptomatische Therapie verordnet, um das Wohlbefinden des Patienten zu fördern. Die Behandlung gilt als effektiv durchgeführt, wenn innerhalb weniger Jahre nach dem abgeschlossenen Kurs keine Metastasen und Rückfälle auftreten.

Empfohlen

Was ist besser, um ein E-Book oder Papier zu wählen?
2019
Was ist der Unterschied zwischen Cavinton und Cavinton Forte?
2019
Ingavirin und Rimantadin - welches Medikament ist besser zu wählen
2019