Was unterscheidet Weinessig von Balsamico?

Führende Köche auf der ganzen Welt halten ihre Rezepte und Technologien sorgfältig ein, aber wir alle wissen, dass viele kulinarische Meisterwerke unter Verwendung einer so einfachen Zutat wie Essig hergestellt werden. Warum bekommen viele Gerichte aufgrund dieses Produkts diese oder jene einzigartige Note? Versuchen wir es herauszufinden.

Es gibt viele Essigsorten. Heute können Sie mithilfe der Technologie auch künstliche Formulierungen erstellen. Aber echte Feinschmecker schätzen nach wie vor nur natürliche, qualitativ hochwertige Produkte, die sich im Laufe der Jahre bewährt haben.

Die häufigsten natürlichen Essigsorten sind Wein und Balsamico. Sie haben in ihrer Struktur eine Basis - Trauben, ähneln einigen Geschmackseigenschaften, bleiben aber sehr unterschiedlich. Um dies zu verstehen, reicht es nicht aus, die Entstehungsgeschichte eines jeden von ihnen zu kennen. Es ist wichtig, die Technologie und die Nuancen der Herstellung zu verstehen.

Weinessig - Das Vermächtnis Frankreichs

Schon aus dem Namen geht hervor, dass Frankreich als Geburtsort der besten Weine auch mit Weinessig zu tun hat. Zwei Arten von Produkten - Rot- und Weißweinessig, hergestellt aus den jeweiligen Weinsorten. Rot gilt als das teuerste und hochwertigste, da sein Herstellungsverfahren eine lange Reifung von Bordeaux-, Merlot- und Cabernet-Weinen in Holzfässern voraussetzt. Beim Kochen ist es für das Kochen von Marinaden für Fisch und Schweinefleisch unverzichtbar und bildet auch die Grundlage für viele beliebte Saucen (zum Beispiel Picado, Romesco).

Weinessig

Sein engster Bruder ist Weißweinessig, der ebenfalls aus Wein hergestellt wird, aber weiß und trocken ist. Die Exposition erfolgt in Edelstahltanks und wird daher als einfacher angesehen. Aufgrund des milden Geschmacks wird Weißweinessig oft mit Zucker gewürzt, um ihm eine bestimmte Note zu verleihen. Traditionell wird Weißweinessig am besten zu Meeresfrüchten und frischem Gemüse hinzugefügt.

Weißweinessig

Und doch ist jeder Weinessig in seiner Zusammensetzung fermentierter Wein unter Zusatz von Essigsäurebakterien aus alkoholhaltigen Rohstoffen. Dies ist der Hauptunterschied zu natürlichem Balsamico, der einen intensiveren Geschmack und ein intensiveres Aroma aufweist.

Balsamico-Essig direkt aus Italien

Die Geschichte dieser Mischung reicht mehrere Jahrhunderte zurück. Die früheste Erwähnung von ihm stammt aus dem Jahr 1046, als die Komposition dem zukünftigen König von Franken, Heinrich II., Als Geschenk überreicht wurde und sofort den Status "königlich" erlangte. Später war es in der Medizin weit verbreitet, und seine einzigartigen Eigenschaften halfen Ärzten bei der Behandlung von Wunden. Es sind sogar Fälle von Pestprävention bekannt.

Balsamico-Essig

Oft wird Balsamico-Essig Modena genannt, wie der Name der Stadt sagt, in der genau die Rebsorte angebaut wird, aus der er hergestellt wird. Die Herstellungstechnologie dieses Essigs ist äußerst schwierig. Es gibt nur 300 italienische Familien, die strengstens das Geheimnis der Herstellung von echtem Balsamico-Essig bewahren. Die hohen Kosten für gebrauchsfertigen natürlichen Essig sind dadurch gerechtfertigt, dass aus 100 Litern Rohstoff nur 15 Liter des Endprodukts gewonnen werden können. Bestimmte Arten erzielen sagenhafte 200 Euro für 200 ml. Die Basis für die Kreation sind, wie bereits erwähnt, weiße Trauben oder vielmehr ihr Saft.

Feinschmecker werden sich die Frage stellen: Warum hat hochwertiger Balsamico eine dunkle Farbe? Die Antwort liegt in der Wirkung eines langen Aufgusses in Fässern aus Naturholz, der dem Endprodukt einen besonderen Farbton verleiht. Die besten Sorten können seit mehr als 30 Jahren gewürzt werden und haben einen hohen Wert.

Dieses Produkt wird immer in Glasflaschen abgefüllt, es hat eine dicke Konsistenz und eine satte dunkle Farbe. Schon ein Tropfen solchen Essigs macht den einfachsten Salat zum Kunstwerk, und die Marinade für Fleisch oder Leber verleiht eine feinfühlige und raffinierte Note. Wahre kulinarische Meister fügen es auch einigen Desserts hinzu.

Was ist der unterschied

Warum so oft verwechseln sich Wein und Balsamico-Essig, und unerfahrene Köche und Hausfrauen ersetzen einander? Es geht nur um ihre Basis. Nicht immer hat eine Person einen feinen Geschmack, um den Unterschied zu spüren, besonders wenn der Koch versucht hat, die Substitution zu verschleiern. Skrupellose Hersteller verwenden dies oft und stellen aus Rotwein Balsamico-Essig her, wobei sie Verdickungsmittel und Aromen hinzufügen. Dennoch sollten Balsamico- und Weinessig unterschieden und unterschiedlich verwendet werden, da jeder von ihnen seinen eigenen Geschmack hat und zu seiner eigenen Art von Produkten passt.

Zusammenfassend ist es wichtig, die folgenden Hauptunterschiede hervorzuheben:

  1. Herkunftsland.
  2. Der Rohstoff, aus dem gemacht wird.
  3. Die Methode der Herstellung und Exposition.
  4. Farbe und Konsistenz.

Köche verbessern ihre Kreationen Tag für Tag und versuchen uns mit neuen Geschmackskombinationen und originellen Farbtönen in bekannten Gerichten zu überraschen. Was auch immer der Zusatzstoff war, die Hauptsache ist, dass das Essen nach dem Rezept und mit der Seele gekocht wurde.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen Sprotte und Sprotte
2019
Technische und Katasterpässe - was ist der Unterschied
2019
Was ist der Unterschied zwischen einem neuen und einem restaurierten iPhone?
2019