Welches Auto fährt sich besser als voll oder vorne?

Um das Fahrzeug in Bewegung zu setzen, muss Energie vom Motor auf den Radstand übertragen werden. Eine solche Funktion wird von einem ganzen Teilesystem ausgeführt und als Getriebe bezeichnet .

Der Vorgang zum Starten der Bewegung ist wie folgt:

  1. Der Impuls vom Gasverteilungsmechanismus geht zum Motor.
  2. Das Starten des Motors erzeugt ein Drehmoment.
  3. Die Räder werden durch Übertragung der empfangenen Energie angetrieben.

Je nachdem, welche Räder vorausfahren, geben sie ab:

  • Autos mit Frontantrieb.
  • Fahrzeuge mit Heckantrieb.
  • Autos mit Allradantrieb.

Jede Variation hat ihre eigenen Besonderheiten. Betrachten Sie zwei beliebte Optionen, zwischen denen sich Autofahrer beim Autokauf oft entscheiden müssen.

Was ist Frontantrieb?

Maschinen erhalten in diesem Fall die Verteilung der Drehmomentenergie ausschließlich auf die Vorderräder . Am häufigsten für moderne Angebote der Klassen A, B, C verwendet. Der Mechanismus hat eine Reihe von unbestreitbaren Vorteilen:

  1. Budgetkosten . Die Praxis zeigt, dass der Einbau eines Frontantriebs deutlich günstiger ist.
  2. Einfach zu bedienen Gewöhnen Sie sich an den Start und die Bewegung auf dem Frontantrieb kann einfach und schnell erfolgen.
  3. Zuverlässigkeit Der Frontantrieb gilt als der sicherste in Bezug auf die Fahrtechnik auf der Straße.

Bei Kleinwagen ist der Frontantrieb verbaut. Es ist logisch, dass für eine komfortable Bewegung ausreicht. Darüber hinaus wird das System in Kombination mit einem Motor mit kleinem Hubraum aus wirtschaftlicher Sicht zu einem Budget.

Das Leistungsteil kann sich in Bezug auf die Achse befinden:

  • Überqueren.
  • Längsrichtung.

Optionen, die in der Vergangenheit bei verschiedenen Gerätetypen verwendet wurden. Das Layout kann die Körperlänge verringern oder im Gegenteil die Bewegungsmöglichkeiten erhöhen.

Die ersten Entwicklungen wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts unternommen. Amerikanische Spezialisten haben ihr Bestes getan, um eine Maschine zu entwickeln, die den Bedürfnissen einer städtischen Familie voll und ganz gerecht wird. Sie haben es geschafft. Die Blütezeit des Kaufs solcher Autos lag in den 50-70er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Komfort beim Fahren ist mit der richtigen Herangehensweise an das Management möglich. Aufgrund der Tatsache, dass der Hauptstoß der Kraft auf die Front fällt, ist ein gefährlicher Schlupf möglich, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung nicht eingehalten wird. Dank des Stabilitätskontrollsystems sind viele Autos um ein Vielfaches sicherer geworden, und dennoch ist es notwendig, das Benzinniveau beim Fahren richtig zu verteilen.

Was ist Allradantrieb?

Das Getriebe, bei dem alle vier Räder Energie vom Motor erhalten, wird als Allradantrieb bezeichnet. Beliebte Unternehmen statten ihre Flaggschiffe heute mit einem intelligenten Funktionsmechanismus aus. Zum Beispiel treiben zu Beginn die Vorderräder den Untergrund an, und dann wird die Energie auf die Hinterachse übertragen. Es ist möglich, dass alle Räder gleichzeitig anspringen. Bei einer normalen Bewegung schaltet der Computer das hintere Fach aus, um den Kraftstoffverbrauch zu senken.

Zur Energieverteilung wird ein spezielles Verteilergetriebe eingesetzt. Der klassische Mechanismus bleibt immer zuverlässig, aber wenn nötig, erfordern Reparaturen ernsthafte Investitionen.

Fast die gesamte Geschichte des 4WD-Systems wurde ausschließlich SUVs und Geländefahrzeugen gewidmet. Es ist logisch, dass die Überwindung von schwierigem Gelände mehr Kraft und eine gute Bodenfreiheit erfordert. Heute können Sie die ganze Bandbreite der Emotionen erleben, die sich aus der Bedienung des Allradantriebs in Standardlimousinen ergeben! Ein markantes Beispiel für eine ausschließlich auf der 4x4-Formel basierende Produktion ist das japanische Unternehmen Subaru .

Hauptvorteile:

  1. Hohe Sicherheit Stabilität auf der Straße, auch unter schwierigen Fahrbedingungen.
  2. Variabilität bei Geländebedingungen oder anderen Hindernissen.
  3. Effiziente Motorkraftnutzung.

Der Nachteil des Allradantriebs liegt in der gleichen Steuerbarkeit . Sie müssen mehr Fahrkünste haben, um einen solchen Mechanismus aus der Kufe zu holen. Experten sagen, dass Sie in einer solchen Situation das Gas souverän halten und versuchen müssen, die Kontrolle über das Lenkrad zurückzugewinnen.

Es ist anzumerken, dass der effektive Energieverbrauch des Aggregats mit einem hohen Kraftstoffverbrauch zusammenfällt. Die Verbrauchsanzeige beginnt in der Regel bei 10 Litern pro 100 km und mehr .

Was haben Voll- und Frontantrieb gemeinsam?

Nachdem wir beide Optionen im Detail geprüft haben, können wir mit Zuversicht über die Ähnlichkeit der Mechanismen sprechen. Dies äußert sich in folgenden Positionen:

  1. Leichte Erlernbarkeit und die Möglichkeit einer souveränen Bewegung.
  2. Zuverlässigkeit und Sicherheit.
  3. Wird in modernen Autos berühmter Marken verwendet.

Antriebsoption vergleichen: Was ist der Unterschied?

Ein Vergleich kann anhand mehrerer Bewertungskriterien erfolgen. Beginnen wir mit der Wirksamkeit des Mechanismus:

  • Der Frontantrieb liefert die gesamte Energie nur an die Vorderräder. In diesem Fall fällt der Hauptverschleiß der Teile auf die Vorderachse, wo sich alle wichtigen Teile der Maschine befinden.
  • Bei vollem Antrieb ist die Stromversorgung gleichmäßig auf alle Räder verteilt, und ein spezieller Sender einer modernen Probe kann nur die Leistung des Energieverbrauchs verbessern.

Unter dem Gesichtspunkt physikalischer Prozesse und Erschöpfung des Antriebsaggregats ist daher die zweite Option vorzuziehen.

Betriebsbedingungen und Fahrkomfort:

  • Die leichte Limousine mit Frontantrieb wird beim Fahren auf hochwertigen Autobahnen echte Freude bereiten. Darüber hinaus wird das Erlernen des Fahrens einfacher.
  • Die zweite Option bietet sich bei schwierigen Wetterbedingungen und im Gelände an.

Abhängig vom Kraftstoffverbrauch:

  • Der Frontantrieb ist wirtschaftlich, da er perfekt mit Motoren mit geringer Leistung zusammenwirkt.
  • In der Version mit Allradantrieb ist die Durchflussrate aufgrund schwerer Lasten mittel oder hoch.

Was ist besser zu wählen: Frontantrieb oder Heckantrieb?

Die Frage erfordert einen rein individuellen Ansatz. Natürlich kann man die Straßenverhältnisse und das Fahren in verschiedenen Regionen nicht vergleichen. Irgendwo aus dem Auto erfordert einige Bedingungen, woanders. Überlegen Sie sich daher, wo und wann Sie von dieser oder jener Option profitieren können.

Der Frontantrieb ist perfekt, wenn:

  1. Der Fahrer ist ein Anfänger und Sie müssen sich schnell an die Bedienung des Fahrzeugs gewöhnen.
  2. Ein Auto mit hoher Zuverlässigkeit zu kaufen, bei dem die Reparatur und der Austausch von Getriebeteilen keine größeren Investitionen erfordern.
  3. Der Fahrer will sparsamen Kraftstoffverbrauch.

Über den Kauf eines vollständigen Laufwerks nachzudenken ist, wenn:

  • Die Wetterbedingungen in der Region ändern sich häufig. Das Arbeiten auf vier Rädern trägt dazu bei, Regen, Eis und Schnee besser zu bewältigen.
  • Wir müssen raus auf die Straße.
  • Der Fahrer wünscht sich ein Höchstmaß an Handling und Wendigkeit auf der Straße.

Aus Sicht der Fahrerfahrung ist der Frontantrieb für Anfänger natürlich nützlicher. Zusätzliche Punkte können einzigartig und sehr individuell sein. Wenn Sie also ein Auto kaufen, sollten Sie sich an Profis wenden.

Empfohlen

Subaru Forester oder Mitsubishi Outlander: ein Vergleich und was ist besser zu nehmen
2019
Was ist besser, um einen Toyota Corolla oder Camry zu kaufen?
2019
5w30 und 5w40 - was ist der Unterschied zwischen Ölen
2019