Welches Medikament ist besser und wirksamer Ceftriaxon oder Azithromycin

Niemand ist immun gegen ansteckende und entzündliche Krankheiten. Um die Ursache der Krankheit zu beseitigen, sollten Sie antibakterielle Medikamente einnehmen. Bis heute gibt es sehr viele. Ceftriaxon und Azithromycin sind beliebt. Viele Patienten interessieren sich für welche von ihnen ist effektiver? Um die Frage zu beantworten, müssen Sie beide Mittel im Detail betrachten und miteinander vergleichen.

Ceftriaxon

Der Wirkstoff ist Ceftriaxon . Das Antibiotikum gehört zur Cephalosporin-Gruppe. Es hat eine bakterizide Wirkung. Erhältlich in Form einer Injektions- und Infusionslösung.

Die Bioverfügbarkeit beträgt 100% . Die maximale Konzentration im Blut während der Infusionstherapie wird am Ende des Eingriffs notiert. Mit intramuskulärer Injektion - nach 2-3 Stunden. Der Wirkstoff dringt gut in die Liquor cerebrospinalis ein. Die Halbwertszeit kann je nach Verabreichungsmethode zwischen 5 und 15 Stunden liegen. Wird hauptsächlich von den Nieren ausgeschieden. Rückstände werden über den Darm in die Galle ausgeschieden. Das Mittel wirkt gegen Gramm (+) und (-) Aerobe sowie Anaerobe.

Indikationen für die Verwendung sind Krankheiten, die durch Bakterien verursacht werden, die gegenüber dem Medikament empfindlich sind. Ceftriaxon wird normalerweise für die folgenden Krankheiten empfohlen:

  • Infektionen der Bauchhöhle.
  • Infektiöse und entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege.
  • Infektionen des Urogenitalsystems.
  • Infizierte Wunden und Verbrennungen.
  • Sepsis.
  • Bakterielle Endokarditis.
  • Meningitis
  • Syphilis
  • Durch Zecken übertragene Borreliose.
  • Gonorrhoe
  • Salmonellose.
  • Typhus.

Es ist auch möglich, Patienten in der postoperativen Phase und Personen mit geschwächter Immunität zu verwenden.

Gegenanzeigen sind:

  1. Allergische Reaktion auf die Bestandteile.
  2. Neugeborene.
  3. Frühgeborene.
  4. Nieren- und Leberversagen.
  5. Enteritis und Kolitis durch Einnahme von Antibiotika.
  6. Schwangerschaft
  7. Stillzeit.

Das Arzneimittel kann intramuskulär und intravenös unter Verwendung von Infusionen verabreicht werden. Das Behandlungsschema und die vom Arzt verschriebene Dosierung sind individuell, da sie je nach Erkrankung unterschiedlich sind. Die Dauer der medikamentösen Behandlung sollte 14 Tage nicht überschreiten.

Azithromycin

Der Wirkstoff ist Azithromycin . Breitband-Antibiotikum. Gehört zu einer Gruppe von Makroliden. Erhältlich in Form von Kapseln, Tabletten und Pulver zur Suspension. Es hat eine gute Wirkung auf Gramm (+) und Gramm (-) Bakterien, Anaerobier, Chlamydien, Mykobakterien, Mykoplasmen, Ureoplasmen und Spirochäten.

Bioverfügbarkeit von ca. 40% . Die maximale Konzentration im Blut wird in 2-3 Stunden notiert.

Indikationen für die Verwendung sind:

  • Infektionskrankheiten der oberen Atemwege und des Atmungssystems.
  • Bakterieninfektionen des Urogenitalsystems.
  • Verletzungen und Verbrennungen.
  • Scharlach.
  • Borreliose
  • Magen-Darm-Geschwür durch Helicobacter pylori verursacht.

Die Hauptkontraindikationen sind eine allergische Reaktion auf die Bestandteile sowie Erkrankungen der Leber und der Nieren. Die Aussetzung ist bei Kindern mit einem Gewicht von bis zu 5 kg kontraindiziert. Kapseln und Tabletten sind bei Kindern mit einem Gewicht von bis zu 45 kg kontraindiziert.

Die Tabletten werden 3 Tage lang einmal täglich eingenommen. Das Behandlungsschema kann jedoch je nach Erkrankung variieren und wird vom Arzt festgelegt.

Was soll man wählen?

Es ist unmöglich zu sagen, welches der Medikamente besser ist. Beide sind wirksame Antibiotika, die bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt werden. Ceftriaxon hat eine umfangreichere Liste von Indikationen als Azithromycin. Der Vorteil von Azithromycin ist jedoch, dass es unter dem Einfluss von Magensaft nicht zusammenbricht. Dies ermöglicht es Ihnen, die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen.

Der Unterschied liegt auch in der Form der Freisetzung. Ceftriaxon ist in Form von Injektionen und Infusionen erhältlich. Azithromycin - in Form einer Suspension, Kapseln und Tabletten. Aufgrund der Tatsache, dass Ceftriaxon injiziert wird, erfolgt seine Wirkung viel schneller. Die Aufhängung ist jedoch für Kleinkinder vorgesehen.

Auch haben beide Medikamente eine Reihe von Nebenwirkungen. Sie sind jedoch unterschiedlich. Bei der Einnahme von Azithromycin entwickeln sich häufig Störungen der Sinnesorgane und des Nervensystems. Kinder können eine Bindehautentzündung bekommen. Durchfall, Gelbsucht und Bronchospasmus können ebenfalls auftreten.

Bei Überdosierung ist Ceftriaxon durch Manifestationen von Dermatitis, Urtikaria sowie durch Geschmacksstörungen gekennzeichnet.

Wenn Sie andere Medikamente einnehmen, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da Antibiotika nicht mit allen Mitteln interagieren.

In schweren Fällen können Sie Medikamente kombinieren . Kombinieren Sie normalerweise Tablette und injizierbare Form. Dies verstärkt die antibakterielle Wirkung und verbessert das Ergebnis im Kampf gegen Bakterien. Typischerweise wird ein solches Behandlungsschema im Kampf gegen schwere Formen von Lungenentzündung und Ulkuskrankheit verschrieben.

Azithromycin hat weniger Kontraindikationen, was sich nicht auf Ceftriaxon beziehen lässt. Auch Azithromycin ist für schwangere und stillende Frauen nicht kontraindiziert.

Beide Produkte werden von pharmakologischen Unternehmen in Russland und der Ukraine hergestellt. Eine Flasche Ceftriaxonpulver zur Herstellung einer Injektionslösung kostet ab 20 Rubel. Eine Packung Azithromycin-Tabletten, in der es 3 Stück gibt, kostet etwa 80 Rubel. Es ist unmöglich zu sagen, welches der Medikamente wirksamer ist, da sie unterschiedliche pharmakologische Formen haben.

Fazit

Es ist daher unmöglich zu sagen, welches der Medikamente wirksamer ist. Jedes hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Im Allgemeinen sind beide gute Werkzeuge im Kampf gegen Bakterien. Die unabhängige Anwendung von Antibiotika ist nicht möglich, da bei falscher Einnahme die Gefahr von Nebenwirkungen besteht. Um das Medikament zu bestimmen und seine Dosierung zu verschreiben, muss ein Arzt auf der Grundlage der Erkrankung des Patienten sein. Der Arzt muss auch die Tatsache berücksichtigen, dass der Patient möglicherweise Kontraindikationen hat, sowie die Notwendigkeit, andere Medikamente einzunehmen. Dies ist auch bei der Auswahl eines Werkzeugs wichtig.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen Wurzel und Rhizom?
2019
Tenoten für Erwachsene und für Kinder (für Kinder) - wie unterscheiden sie sich?
2019
Wie unterscheidet sich eine Alkali-Batterie von einer Säure-Batterie?
2019