Wie sich das reale Einkommen vom nominalen unterscheidet

Im Geschäft oder in jedem Geschäft, das Einkommen bringt, ist ein sehr wichtiger Punkt nicht nur, wie viel Einkommen diese Organisation nach einer Operation erhält, sondern auch, was für diesen Betrag gekauft werden kann.

Um zu verstehen, worum es geht, müssen wir verstehen, wie hoch das Einkommen in einem Unternehmen ist. Einkünfte sind die in materieller Form oder in Geldwerten ausgedrückten Werte, die von einer juristischen Person oder natürlichen Person sowie vom Staat in einem bestimmten Zeitraum erzielt wurden. Man kann sagen, dass dies das Ergebnis der Aktivitäten der Organisation oder der Mittel ist, die aus ihrer Funktionsweise und der Erreichung bestimmter Ziele stammen.

Haupteinkommensarten

Die Einnahmen können in die folgenden Gabeln unterteilt werden:

  • Naturprodukte sind Produkte, die durch die Reproduktion von Eigenmitteln gewonnen werden.
  • Zahlungsmittel sind finanzielle Vermögenswerte, die nur in Form von Zahlungsmitteln ausgedrückt werden.
  • Das Aggregat umfasst diese beiden Einkommensarten.
  • Das nominale Einkommen sind Mittel (Geld), die in Form von Gewinn, Miete oder Lohn erhalten werden.
  • Das Realeinkommen entspricht in etwa dem nominalen Einkommen. Bei der Berechnung des letztgenannten Einkommens müssen jedoch Preisänderungen (Inflation, Steuern, Kostensteigerungen für wesentliche Dienstleistungen und für Waren) berücksichtigt werden. Wir können sagen, dass letztere den Wert möglicher Einkäufe (Dienstleistungen, Produkte, Waren) in Höhe des nominalen Einkommens anzeigen.
  • Es gibt auch real verfügbare Einkommen, die nach den obligatorischen dauerhaften Zahlungen, Steuern und der Kaufkraft des Geldes berechnet werden. Dh Dies sind die laufenden Einnahmen.

Differenz des Realeinkommens vom Nominal

Normalerweise ist das Realeinkommen niedriger als nominal. Der Grund dafür ist, wie bereits erwähnt, die Inflation . Es ist jedoch zu beachten, dass die Inflation nicht immer zu einem Wertverlust der Währung führt. Manchmal ist sogar eine Erhöhung möglich. Das hängt von der Inflationsrate ab. In dem Fall, dass die Inflationsrate höher ist als das (nominale) Einkommen einer bestimmten Person oder Organisation, kommt es zu einem Rückgang des (realen) Einkommens. Und zurück. Dieses Urteil kann als Formel formuliert werden: РД = НД– Preiserhöhungsindex

Das Nominaleinkommen kann von einer Einzelperson oder einer Gesellschaft während des gesamten Lebens oder für einen bestimmten Zeitraum erzielt werden. Einkommen kann in Gewinn, Lohn, Miete usw. ausgedrückt werden. Es ist jedoch von grundlegender Bedeutung, dass dieser Betrag fest und konstant ist und sich nicht mit Preisänderungen in der Wirtschaft ändert. Realeinkommen können in Form von Leistungen, Pensionen, Dividenden, Stipendien, Einkünften aus dem Verkauf von Waren und Dienstleistungen oder sonstigen Einkünften, Einkünften aus der Ausübung von Geschäften oder Geschäften sowie Einkünften aus Immobilien bestehen, die auf der Grundlage des Preisindex berechnet werden (unter Berücksichtigung von Steuerliche Abwertung von Geldern usw.). Löhne können auch ein echtes Einkommen sein, wenn die Löhne der Organisation unter Berücksichtigung von Preisänderungen in der Gesellschaft berechnet werden.

Das Realeinkommen spiegelt im Gegensatz zum Nominaleinkommen den Lebensstandard eines Individuums wider. Schließlich ist es unmöglich, den Lebensstandard mit einem festen Einkommen zu bestimmen. Da dieser Betrag nicht die vollständigen Angaben zum Einkommen enthält.

Einfluss der Inflation auf das Realeinkommen der Bevölkerung

Daraus folgt, dass ein festverzinslicher Indikator über der Inflationsrate beibehalten werden muss, damit der Lebensstandard nicht sinkt. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Bürger, die in Organisationen arbeiten, deren Löhne in festen Einkommen ausgedrückt werden, sind am stärksten vom Rückgang des Lebensstandards betroffen. Bürger, die kein festes Einkommen erhalten, können verlangen, dass die für Gewerkschaften geltende Inflationsrate nicht hinterherhinkt. Solche Operationen sind nur in Industrieunternehmen möglich, in denen die Nachfrage nach Arbeitskräften sehr hoch ist.

Mit einem festen Einkommen einer Person, das um 15% gewachsen ist, und einem Preisindex, der in diesem Zeitraum um 10% gestiegen ist, erhöht sich das Realeinkommen dieser Person um 5%. Umgekehrt sinkt der Lebensstandard um 5%, wenn die gesellschaftlichen Preise um 15% steigen und das nominale Einkommen nur 10% beträgt.

Der stärkste Einfluss auf die Einkommensbildung wird von der Inflation beeinflusst. Der Rückgang der Verbraucherpreise wirkt sich nicht nur auf das aktuelle oder geplante zukünftige Einkommen aus, sondern auch auf die Einsparungen. Und unter dem Einfluss des Sturzes lagern nicht nur Ersparnisse zu Hause, sondern auch solche, die bei Banken sind. Hier wird die Inflationsrate mit dem Zinssatz einer separaten Bank verglichen. Wenn Sie den Kaufkraftverlust der Währung über diesen Kurs hinaus überschreiten, sinkt der Wert der Einzahlung. Mit diesem Betrag werden die Zinsaufwendungen dieser Bank reduziert.

Es kann der Schluss gezogen werden, dass mit dem raschen Wachstum des nominalen Einkommens im Verhältnis zum Preisniveau das Realeinkommen zunimmt und sich das Wohlergehen des Bürgers, dem dieses Einkommen gehört, verbessert. Steigt die Wachstumsrate der Preise in der Gesellschaft jedoch schneller als das feste Einkommen eines bestimmten Bürgers, so werden seine Realeinkommen verringert.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen Apfelessig und Tafelessig?
2019
Welches Medikament ist besser als "Singular" oder "Singlon"?
2019
Was bedeutet besser "Kanefron" oder "Furagin"
2019