Wie unterscheiden sich Früchte von Gemüse: Nutzen und Unterschiede

Wenn es um eine rationale und gesunde Ernährung geht, erinnern sie sich oft an den Nutzen von Obst und Gemüse. Sie haben einen ausgezeichneten Geschmack und ein großes kulinarisches Potenzial.

Gut von nützlichen Substanzen

In der Regel wird an die Vorzüge von Obst und Gemüse insgesamt erinnert. Sie sind eine ernsthafte Quelle für Vitamine und Spurenelemente, die sich positiv auf die menschliche Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken. In ihnen, vor allem in Gemüse, verschiedene würzige Aromen, viele Substanzen, die Bakterien töten. Obst und Gemüse sind eine unverzichtbare Quelle für die Vitamine A, B, C, E, P und andere, Folsäure, Magnesium, Kalium und andere Mineralien, die für den Körper nützlich sind. Durch ihren Einsatz im Körper wird ein optimaler Säure-Basen- und Wasserhaushalt aufrechterhalten.

Früchte

Die positiven Auswirkungen des Verzehrs von Obst und Gemüse werden maßgeblich von ihrer saisonalen Relevanz bestimmt. Also, im Sommer sollten Sie Erdbeeren, Aprikosen und Pfirsiche, Tomaten, Gurken, Zucchini und Kürbis bevorzugen.

Näher am Herbst ist es ratsam, Weißkohl und Blumenkohl, Kartoffeln, Karotten, lokales Obst und Beeren in die Ernährung aufzunehmen.

Im Winter gutes Sauerkraut, Rettich und Rübe, Topinambur, Zitrusfrüchte. Wenn der Frühling kommt, wird der Körper mit Vitaminen aus Zwiebeln, Kartoffeln, Erbsen, Sellerie und Spargel aufgefüllt. Es ist vorzuziehen, mehr Obst und Gemüse zu essen, die in ihrer Klimazone angebaut werden. Ihr systematischer Einsatz in Lebensmitteln dient als ausgezeichnetes prophylaktisches Mittel bei vielen Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße, des Verdauungssystems, der Leber und der Nieren. Dies wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.

Gemüse

Es ist auch wichtig, das therapeutische und präventive Potenzial von Gemüse und Obst zu kennen und zu nutzen , wobei die Farbe zu berücksichtigen ist . So enthalten Gemüse und Früchte, die eine rote, gelbe oder orange Farbe haben, Beta-Carotin. In Gemüse, in dem grüne Blätter verzehrt werden, sind Folsäure und Kalzium enthalten. Dadurch werden Schlacken aus dem Körper entfernt.

Gehen Sie nicht davon aus, dass Obst und Gemüse ein Allheilmittel für alle Krankheiten sind . Einige negative Faktoren müssen berücksichtigt werden. Also, Tomaten zu missbrauchen, ist Menschen mit Problemen des Urogenitalsystems nicht wert. Das Essen eines Apfels oder das Trinken eines Glases frisch gepressten Safts trägt zum Auftreten von Karies und zur Zerstörung des Zahnschmelzes bei. Mit all den Vorteilen von Weißkohl stört es die Aufnahme von Jod im Körper. Frische Gurken können Vitamin C neutralisieren. Auch chemische Pflanzenschutzmittel können schädlich sein. Daher sollten Gemüse und Obst vor dem Servieren gewaschen werden. Bei einigen muss die Schale abgeschnitten werden.

Was ist Obst?

Zu verstehen, was eine Frucht genannt wird, ist keine müßige Frage. Es ist mit bestimmten wirtschaftlichen Situationen verbunden. Eine Tatsache ist bekannt, als der Oberste Gerichtshof der USA in Anbetracht des Problems der Erhebung von Zöllen Tomaten als Gemüse anerkannte. Botaniker halten sie für Obst. In der Europäischen Union wurde 2001 anerkannt, dass Tomaten zusammen mit Melonen, Gurken und Wassermelonen Früchte sind.

Es gibt viele Interpretationen des Begriffs "Frucht", und die Diskussionen zu diesem Thema hören nicht auf. Im Allgemeinen die sogenannte saftige und essbare Frucht, die an einem Busch oder Baum reift. Dies ist keine botanische, sondern eine Haushaltsdefinition, die zur Klärung des Problems beiträgt. Die Frucht unterscheidet sich von der Beere in ihrer Größe, es ist nicht üblich, sie als Ganzes in den Mund zu nehmen. Seine Hauptfunktion ist die Konservierung von Samen, durch die sich fruchttragende Pflanzen vermehren.

Um festzustellen, wo sich die Frucht befindet und wo sich das Gemüse befindet, wird häufig empfohlen, darauf zu achten, dass die Frucht Samen enthält. Auf dieser Grundlage werden Mais, Bohnen, Paprika, Auberginen, Erbsen, Kürbis, Gurken usw. als Früchte angesehen, die Samen enthalten, in denen sie sich vermehren. Früchte sind Kernobst wie Birnen und Äpfel, Steinobst (Pflaumen und Aprikosen), die auf Zitrusbäumen (Orangen und Mandarinen, Zitronen) angebaut werden. Sie können in den Subtropen und den Tropen reifen.

Die Obstbaubetriebe, die Obst in Gärten, auf Melonenfeldern und in Gewächshäusern anbauen, sind mit ihrer Produktion beschäftigt. Sammle die Früchte und Wildpflanzen. Ihre Bedeutung für die menschliche Ernährung ist schwer zu überschätzen. Der menschliche Körper, der regelmäßig Obst zu sich nimmt, bekommt jeden Tag die tägliche Rate an Antioxidantien, Ballaststoffen, Vitamin C. Menschen ohne Obst in der Ernährung haben einen Mangel an Proteinen, sie fühlen sich schlechter.

Früchte sind in der Ernährung weit verbreitet. Normalerweise werden sie in ihrer natürlichen Form konsumiert. In Gegenwart von modernen Kühlgeräten und hermetisch abgeschlossenen Räumen mit einer Gasumgebung können sie ein Jahr lang gelagert werden. Das Trocknen, Einfrieren, Einmachen in verschiedenen Versionen, die Verarbeitung zu Säften und die Verwendung bei der Herstellung von Süßwaren sind üblich.

Über Gemüse in der Ernährung

Gemüse wird verwendet, um den essbaren Teil bestimmter Pflanzen sowie bestimmte essbare Früchte zu bezeichnen, die von Botanikern Früchten und Beeren zugeschrieben werden. Dies können Salat, Stiele und Selleriewurzel, Karottenwurzel, Federn und Zwiebelknollen, Brokkoli und Blumenkohlblüten sein. Ohne Gemüse ist die menschliche Ernährung heute kaum noch vorstellbar. Sie enthalten viele biologisch aktive Substanzen, Mineralien, organische Säuren usw. Sie enthalten Kohlenhydrate. Proteine ​​in Gemüse sind deutlich weniger als in Fleisch, fast kein Fett.

Sie helfen der Verdauung und dem Appetit. Viele von ihnen werden roh verzehrt. Meistens werden sie gekocht und in Dosen abgefüllt.

Es gibt verschiedene Gemüsegruppen, darunter:

  • Wurzel- und Knollenfrüchte.
  • Kohl und Salat.
  • Würzig und bauchig.
  • Melone und Solanaceae.
  • Dessert und Müsli.

Eine Person muss 300-400 Gramm Gemüse pro Tag in jeder Jahreszeit essen, auch im Eintopf. Dazu sollte jedoch Salat hinzugefügt werden. Teile von Gemüsegerichten können nicht eingeschränkt werden, sie tragen nicht zur Ansammlung von Fett bei. Im Gegensatz zu Obst enthält Gemüse weniger Zucker und deutlich mehr Ballaststoffe.

Was ist der Unterschied

Um Unklarheiten bei der Bestimmung des Unterschieds zwischen Obst und Gemüse zu vermeiden, sollte die Grundregel für Samen befolgt werden. Wenn die Frucht sie hat, dann ist es eine Frucht. Alle anderen können als Gemüse betrachtet werden.

Empfohlen

"Endofalk" oder "Fortrans": die Unterschiede in den Mitteln und was ist besser zu wählen
2019
Darm-MRT und Darmspiegelung: Wie unterscheiden sie sich und was ist besser
2019
Furniere oder Kronen - welches ist besser zu wählen?
2019