Wie unterscheidet sich ein Händler von einem Händler: Beschreibung und Unterschiede

Eines der Hauptziele einer Marktwirtschaft ist der nachhaltige Verkauf von Produkten. Ohne ein System verwandelt sich das Produkt in diesem Fall nicht in Geld, und diese wiederum in ein Produkt. Eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielen heute Händler und Distributoren.

Warum brauche ich einen Händler?

Der Händler kann als Unternehmen oder Einzelperson bezeichnet werden. Sein Geschäft ist der Großhandelseinkauf von Produkten bestimmter Hersteller für den anschließenden Verkauf. Es wird normalerweise im Einzelhandel verkauft . Händler agieren im eigenen Namen auf dem Markt und tragen die mit dem Verkauf verbundenen Kosten. Sie erhalten ihr Einkommen aus der Differenz von Groß- und Einzelhandelspreisen oder Wechselkursen, aus der Erbringung damit verbundener Dienstleistungen. Lieferanten sind daran interessiert, den Umsatz ihrer Händler zu steigern und die Gewinne zu maximieren.

Gleichzeitig orientieren die weltweit führenden Hersteller technisch komplexer Produkte ihre Händler an einer langfristigen Zusammenarbeit mit ihren Kunden. Zum Beispiel begleitet ein Händler, der Autos verkauft, seine Kunden während der gesamten Lebensdauer der Fahrzeuge. Dies bedeutet die Bereitstellung eines vollständigen Leistungsspektrums, um die Ausrüstung in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Ein solcher Ansatz wird durch speziell entwickelte Programme angeregt.

Händler können je nach Art der verkauften Waren oder ihrer Marke je nach Region variieren. Der regionale Händler ist voll verantwortlich für die Verteilung der an ihn gelieferten Waren in einer bestimmten Region. Eine Region kann eine bestimmte Region, Region oder eine bestimmte Zone sein, die mehrere territoriale Verwaltungseinheiten umfassen kann. Gleichzeitig bleiben die vom Hersteller festgelegten Ziele und Arbeitsweisen seiner ethischen Grundsätze unverändert.

Der Händler schließt einen Händlervertrag mit dem Lieferanten ab, in dem er die Verpflichtungen übernehmen kann:

  • Handeln Sie nur im Interesse der Käufer und stellen Sie deren Wünsche sicher.
  • Organisieren Sie ein Händler- oder Vertriebsnetz.
  • Schulung des Personals.
  • Bieten Sie Ihren Kunden attraktive Verkaufsbedingungen.
  • Informieren Sie die Käufer über die Preise der angebotenen Produkte, die Leistungsmerkmale usw.
  • Greifen Sie nicht auf Preismanipulationen zurück und verwenden Sie keine verzerrten Informationen bei Kunden.
Die meisten Händler sollten eine Liste spezifischer Produkte haben, die sie mit Angaben zu Modellen und Marken verkaufen. Der Käufer hat in der Regel das Recht, das von ihm gewünschte Produkt aus einer solchen Liste auszuwählen und sofort zu kaufen. In Ermangelung des erforderlichen Produkts ist der Händler verpflichtet, ihm bei der Beantragung eines bestimmten Modells behilflich zu sein und darüber zu informieren, wann das Produkt geliefert wird. Ein wichtiger Teil des Händlers ist es, Produkte für den Verkauf vorzubereiten und zu überprüfen.

Während des Betriebs wird ein Garantieservice organisiert. Zu diesem Zweck muss der Händler über das entsprechende Material und die entsprechende technische Basis verfügen und über ein eigenes Lager für Markenersatzteile und -materialien verfügen.

Wie ein Distributor funktioniert

Ein Distributor ist ein Vermittler, der Waren in loser Schüttung von Herstellern für den späteren Verkauf kauft. Sie können auch Einzelunternehmer sein. Die Hauptfunktion des Distributors ist die offizielle Präsentation eines großen Produktionsunternehmens und die Verteilung seiner Produkte unter Groß- und Einzelhändlern. Produkte werden für große Einzelhandelsketten, regionale Händler oder den Einzelhandel wahr. Handeln Sie auf eigene Kosten. Sie können Waren im eigenen Namen oder im Namen des Herstellers verkaufen. Ihre Partner bieten Marketingunterstützung, Installations- und Inbetriebnahmeservice sowie Unterstützung bei der Schulung des Personals.

Oft hat der Distributor eine gut entwickelte Struktur und Mitarbeiter für den aktiven Vertrieb, Erfahrung im Marketing über verschiedene Kanäle. Besitzt normalerweise die Rechte eines ausschließlichen Vertreters der Warengruppe in dem Gebiet, das ihm zugewiesen ist. Von anderen Vermittlern unterscheidet es sich durch das ausschließliche Recht, von einem bestimmten Unternehmen hergestellte Produkte zum Preis des Herstellers anzubieten. Durch die Gewährung eines Nachlasses an den Händler wird sein Einkommen gebildet. Der Hersteller wählt seinen Vermittler in der Regel sorgfältig in einem bestimmten Gebiet aus. Bewertet das Volumen seines Umsatzes, das Niveau der Arbeit an der Verteilung von Waren.

Dies wird eingehend analysiert:

  • Verfügbarkeit und Wirksamkeit aktiver Vertriebsstrukturen.
  • Zahlungsfähigkeit des Händlers.
  • Die Fähigkeit, dem betreffenden Gebiet einen umfassenden Service zu bieten.
  • Personalkapazität zur Planung und Durchführung der vereinbarten regelmäßigen Einkaufspläne.
  • Die Personalstärke, die die wirtschaftlichen Interessen des Herstellers vertritt.

Um die Ware vom Endabnehmer zu erhalten, verwendet der Händler verschiedene Schemata. In einer Ausführungsform verkauft er es an einen Händler, der es an große Einzelhandelsketten verkauft, die direkt mit Kunden zusammenarbeiten. Eine einfachere Möglichkeit besteht darin, Waren in loser Schüttung an Einzelhändler zu verkaufen, die sie in ihren Läden verkaufen. Einige Kategorien, wie beispielsweise Automobile, umfassen die Verteilung von Waren durch einen Händler direkt an den Endverbraucher.

Für eine erfolgreiche Arbeit mit dem Interessenten ist es notwendig, die professionelle Bewerbung der vom Hersteller gekauften Produkte zu organisieren und das Netzwerk seiner Implementierung zu erweitern. Daher muss der Händler zuverlässige Händler und Einzelhändler auswählen, um die Absatzaussichten zu analysieren. Auf dieser Grundlage wird das Warenvolumen vereinbart, das er erwerben kann. Der Vertrag mit dem Hersteller legt das Verfahren für den Kauf einer Charge von Produkten zu einem vom Hersteller angegebenen Preis oder zum Kauf mit einem Rabatt fest. Der Erlös aus dem Verkauf von Waren wird an den Hersteller überwiesen, der dem Händler eine Provision zahlt.

Wie unterscheiden sie sich?

Beide Teilnehmer am Warenverkauf üben dieselbe Tätigkeit aus. Es gibt jedoch einen merklichen Unterschied zwischen dem Händler und dem Händler.

  1. Der Händler kauft Waren von einem Händler, der sie direkt beim Hersteller in loser Schüttung kauft.
  2. Der Händler kauft Waren in loser Schüttung und verkauft sie im Einzelhandel. Ein Händler kauft und verkauft es in loser Schüttung.
  3. Der Händler arbeitet direkt mit dem Endkunden zusammen und informiert den Händler schnell über seine Reaktion auf das Produkt. Der Händler hat die Aufgabe, das Vertriebsnetz, zu dem auch die Händler gehören, zu organisieren und dessen Funktion zu gewährleisten.
  4. Dem Händler steht es frei, den Kaufgegenstand zu bearbeiten, dessen Verkaufspreis er selbst festlegt. Der Händler arbeitet nach den vom Hersteller festgelegten strengen Regeln.
  5. Das Hauptziel des Händlers ist es, das Produkt an den Verbraucher zu verkaufen. Das Hauptziel des Händlers ist es, ein gut funktionierendes Vertriebsnetz für das Produkt zu schaffen und seine Marke zu fördern.

Empfohlen

Was ist der Unterschied zwischen Sprotte und Sprotte
2019
Technische und Katasterpässe - was ist der Unterschied
2019
Was ist der Unterschied zwischen einem neuen und einem restaurierten iPhone?
2019